„Ich möchte dir noch was sagen..“

„Ich muss das jetzt einfach los werden.“

Oh je, wie lange liegen mir all diese Worte schon auf der Zunge, wie lange schwirren mir all diese Gedanken schon im Kopf rum?  Ich denke daran, ständig, immer zu. An dich, dich und dich, an euch alle. Ich war eine der Ersten die daran gedacht hat damit abzuschließen, mit der Negativität meine ich. Und trotz meiner Bemühungen denke ich über ein Jahr später immer noch an euch. Also, da ich diese Gedanken wahrscheinlich nie aussprechen werde, euch nie ins Gesicht sagen werde, möchte ich das Ihr trotzdem von ihnen wisst. Ich möchte es los werden, ich möchte los lassen, wieder klar denken können.

1. E s   w a r   n i e   s o   w i e   e s   s c h i e n.  

Ich glaube, und das sag ich nicht weil ich eingebildet bin, ich glaube du warst so sehr auf das schlechte in deinem Leben fokussiert, das du in meinem nur das gut gesehen hast. Das Mädchen das in einem netten Haus lebt, mit einer netten Familie. Du hast das lachende Mädchen gesehen das gut gekleidet war, eins das Freunde hatte.  Und ab da hast du dich verglichen, du warst enttäuscht, vielleicht sauer weil, das nicht dein Leben war. Du warst so sehr damit beschäftigt das gute in meinem Leben zu sehen das du vergessen hast das jeder seine Probleme hat. Du hast vergessen das, das immer lachende Mädchen gelacht hat um sich zu schützen, sich nicht angreifbar zu machen. Du hast nicht gesehen  das trotz all der Freunde ich allein war, Angst hatte niemanden zu haben, ich mich angepasst und verstellt habe nur um jedem zu gefallen. Es war nie so wie es schien. Denn du hast nur das gesehen was du sehen wolltest, und das gehört was du hören wolltest. 

2. „D u   l ä s s t   d i c h   a u c h   g l a u b e  i c h  a u f   n i e m a n d  e i n ..“  „D u   h a s t  k e i n e  e i g e n e  M e i n u n g.“  „D u  b i s t  s o   a b w e i s e n d.“  

Das war eure Meinung über mich. Hast du deine Worte wieder erkannt? Ja, ich denke immer noch daran, ich erinnere mich genau an den Moment, indem ich sie gehört habe. Ich erinnere mich daran, wie verletzlich ich war.  Das hier soll nicht weinerlich sein, keines Falls, aber ich glaube wir vergessen manchmal was für eine Bedeutung, was für eine Lawine ein paar kleine Worte auslösen können. Und was sie für eine Auswirkung auf das Leben eines anderen haben. Das hier war nie meine Absicht, es war nie meine Absicht abweisend zu sein. Ich hatte meine Sichere Zone, der Platz an dem ich, ich sein konnte. Und die ganze Zeit, habe ich mich an die Person die ich getroffen habe angepasst. Ich wollte das man mich mag, wegen der Dinge die man sonst sagen würde. Surprise! Auch ich habe Angst, genau wie jeder andere Mensch. Schon komisch oder? Wir fühlen uns so stark aber, wenn du dich mal in der Bahn oder an der Haltestelle umsiehst, sind da Menschen die alle vor etwas Angst haben. Und ich, ich hatte Angst vor dem allein sein.

3. H ö r  a u f   d i c h   h i n t e r   a l l   d e i n e n   L ü g e n   z u   v e r s t e c k e n.

Warum? Warum hast du dich, mich, uns belogen? Die Menschen mögen dich weil sie die Art wie du lachst mögen, weil dich die selben Themen wie sie interessieren, sie mögen das du sie inspirierst, das man mit dir lachen kann und die lustigsten Dinge unternehmen kann, weil du ihnen zuhörst und sie unterstütz. Nicht weil du dein Make Up bei Mac kaufst, weil du die selben Turnschuhe wie alle trägst, weil du von der neuen Marke schon die ersten Sachen gekauft hast. Früher oder später fliegt jede Lüge auf, weißt du. Sie werden merken das, das nicht die Wahrheit war, und auch dich wird es nicht glücklicher machen. Wenn diese Menschen dich nur wegen dieser Sachen mögen dann sind sie es nicht wert. Lass sie gehen, und sei endlich ehrlich zu dir selber. Du bist wer du bist, und desto mehr du versuchst wie andere zu sein desto unglücklicher wirst du.              

4. D u   b i s t   e s   W e r t.

Diese Mauer die ich um mich gebaut habe, die Gleichgültigkeit die ich gezeigt habe wenn du dich über mich lustig gemacht hast, die war gespielt. Wärst du eine Fremde Person gewesen hätte es mich nicht interessiert. Aber du warst ein Freund, du warst mir wichtig und genau deshalb hat es so weh getan. Deshalb hat es so weh getan wenn du vor allen Kommentare über mein Körper gemacht hast, nur damit du dich besser fühlst. Niemand hat verdient sich weniger Wert als andere zu fühlen. N I E M A N D.  Du bist wichtig, du wirst gebraucht. Lass dir niemals einreden das du zu wenig wert bist. Und die Person die das getan hat? Lass dein Frust nicht an anderen aus. Werde glücklich, komm mit dir ins reine.

 

Kurz zusammengefasst.

Wir haben alle Ängste und Probleme, kein Leben ist perfekt.

Worte haben eine große Macht, also wähle weise.

Respektiere, dich und die Menschen um dich herum.

                                                                                                                                              

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s